Aktuelles: Grund und Werkrealschule Pfalzgrafenweiler

Aktuelles: Grund und Werkrealschule Pfalzgrafenweiler

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bewegte Schule.
Fit für die Zukunft.
Aktuelles

Hauptbereich

Notbetreuung ab 18.01.2021

Autor: Lars Waffenschmidt
Artikel vom 15.12.2020

Nur wenn zwingend notwendig!

Liebe Eltern,

für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 7 wird ab Montag, 11.01.2021 an den regulären Schultagen eine Notbetreuung eingerichtet. Schulen sind nach den aktuellen Vorgaben im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bis zum 31.01.2021 geschlossen. Für die Zeit, in der die Schulen nicht durch die bereits bekanntgegebenen Ferien oder sonstige Schließtage geschlossen sind, kann eine Notbetreuung in Anspruch genommen werden.

BITTE NEHMEN SIE DIE NOTBETREUUNG NUR IN ANSPRUCH, WENN ZWINGEND NOTWENDIG! ES HANDELT SICH UM EINE BETREUUNGSFORM UND NICHT UM EINE ART "UNTERRICHT". IN DER ERSTEN NOTBETREUUNGS-WOCHE WURDEN ZWEI GRUPPEN DER KLASSEN 1+2 und 3+4 MIT JEWEILS 12 SCHÜLERN BETREUT!

Anspruch auf Notbetreuung haben

  • Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber am Arbeitsplatz als unabkömmlich gelten und die nicht anderweitig betreut werden können.
  • Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze ebenso wie für Home-Office-Arbeitsplätze.
  • Auch Kinder, für deren Kindeswohl eine Betreuung notwendig ist, haben einen Anspruch auf Notbetreuung.

Die Notbetreuung erfolgt durch die jeweiligen Lehrkräfte während der Stundenplanzeiten. Die Kinder in der Notbetreuung werden je nach Konstellation in einer kleinen konstanten Gruppe entweder jahrgangsintern oder jahrgangsübergreifend betreut.

Wie für den Schulbesuch gilt auch für die Notbetreuung ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für Personen, die

  • in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 10 Tage vergangen sind, soweit die zuständigen Behörden nichts Anderes anordnen oder
  • sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war; dies gilt auch, wenn das Gebiet innerhalb von 10 Tagen nach der Rückkehr neu als Risikogebiet eingestuft wird, oder
  • typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen.

Ein Zutritts- und Teilnahmeverbot besteht jedoch nicht mehr, wenn eine Pflicht zur Absonderung, z.B. durch die Möglichkeit der „Freitestung“, endete.

Eltern, die zwingend auf eine Notbetreuung angewiesen sind, wenden sich bitte telefonisch an Herrn Springmann (Gemeinde Pfalzgrafenweiler) unter der Telefonnummer 07445 - 8518-22

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

gez. L. Waffenschmidt, Rektor GWRS

Das Formular zur Anmeldung für die Notbetreuung laden Sie sich bitte hier herunter.

Bescheinigung des Arbeitgebers